What challenges does our democracy face?

This year, the Annual Congress of the Swiss Abroad will focus on key questions for the future. It will be held in the Mediterranean atmosphere of the southern town of Lugano.

Immigration, data protection, digital challenges, and exercising our political rights: how is the Swiss democratic system meeting today’s challenges? Where does it need to change? How can we guarantee respect of the basic democratic rights in Switzerland, unique in the world, in a time of increasing autocracy? Should Swiss political rights be granted to second generation immigrants or to young people from the age of 16?

These are just some of the questions that speakers at the 2020 Congress will be asked to answer or debate.

If you are interested in these topical issues and keen to discover (or rediscover) the incredibly varied Ticino landscapes and architectural heritage, unlike any other in Switzerland, reserve the weekend of 22–23 August 2020 and join us in Lugano, an Italian Swiss town with a Mediterranean atmosphere.

(JF)

Comments (2)
  • Immer Markus, Philippinen
    Immer Markus, Philippinen at 28.03.2020
    Bisher hat sich der Ausland-Schweizer-Kongress als nutzloses "Blabla" erwiesen. Dies wird sich wohl kaum ändern. CH-Auslandschweizer sind in der CH-Politik nicht gerne gesehen, man spürt das an allen Ecken und Enden, unter anderem auch bei unseren Auslandvertretungen (keine Regel ohne Ausnahme). Z.B. das E-Voting ist politisch nicht gewollt, technisch absolut möglich, nur - der Bund wie die Kantone haben es in den letzten 20 Jahren nicht geschafft auch nur 1 einziges grösseres IT-Projekt ohne riesige Skandale, Korruption od. innerhalb eines Budgets zu etablieren! Schande! Ein Zeichen dafür wie weit das Land technologisch in's Hintertreffen gekommen ist! Kein Wunder, sehen Sie sich mal die Leute im BR an! Ich würde keinen in meiner Firma anstellen, das sind armselige Verwalter und Taugenichtse od. gar Globalisten u. Feinde der Nation (SP/Grüne). Aber auch die SVP ist nur noch ein Schatten ihrer selbst!
    Show Translation
    • Arye Ophir, Israel
      Arye Ophir, Israel at 22.04.2020
      Ja, Herr Immer, irgendwie traurig die ganze Politik. Es gab mal Zeiten, da war die Politik Berufung und entsprechend die Politiker. Heut halt - und damit müssen wir offenbar leben - in grosser Überzahl nur noch "Beruf ohne Berufsabschluss". In Sachen Auslandschweizerpolitik meine ich persönlich, dass halt die meisten Schweizer in uns eine Art von Abtrünnigen sehen und viele Politiker im "Beruf ohne Berufsabschluss" schrecken zurück beim Gedanke an eine Gemeindebevölkerung mit weltweiter Weitsicht.
      Show Translation

Write new comment

Comments are approved within one to three days. The editorial team reserves the right not to publish discriminatory, racist, defamatory or inflammatory comments. Our detailed comment rules are available here.
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch