Zurück aus dem Ausland: Können AHV-Beiträge nachbezahlt werden?

Die Frage: «In den vergangenen Jahren hatte ich meinen Wohnsitz in Japan und habe keine AHV-Beiträge bezahlt. Ist es möglich, bei meiner Rückkehr in die Schweiz die Beiträge für die fehlenden Jahre nachzuzahlen?»

Die Antwort: Nein, bei der Rückkehr aus dem Ausland ist es nicht mehr möglich, die Beiträge für die fehlenden Jahre rückwirkend nachzuzahlen. Grundsätzlich besteht zwar die Möglichkeit, Beiträge für bis zu fünf Jahre rückwirkend nachzuzahlen. Allerdings gilt dies nur für Personen, die in diesem Zeitraum AHV-pflichtig waren, also im Wesentlichen für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Von Ausnahmen abgesehen, besteht für im Ausland ansässige Personen keine AHV-Beitragspflicht. Daher können diese Personen die Beiträge für die Fehljahre auch nicht rückwirkend nachzahlen. Vor einer Ausreise aus der Schweiz ist es daher empfehlenswert, sich für weiterführende Auskünfte an die kantonale Ausgleichskasse zu wenden. Überdies wird empfohlen, Vorkehrungen für den Aufbau eines Vorsorgeguthabens zu treffen, indem man sich entweder bei der Schweizerischen Ausgleichskasse in Genf freiwillig AHV-versichert (siehe www.zas.admin.ch > Schweizerische Ausgleichskasse SAK) oder indem man eine private Versicherung abschliesst.

Diese Information gilt nicht für Personen, welche Domizil in einem EU/EFTA-Staat haben und zurück in die Schweiz kehren. Sie sind während ihres EU/EFTA-Aufenthalts im Wohnland sozialversichert und können daher auch keine Beiträge nachzahlen.

RECHTSDIENST ASO

Der Rechtsdienst der ASO erteilt allgemeine rechtliche Auskünfte zum schweizerischen Recht, insbesondere in den Bereichen, die Auslandschweizer betreffen. Er gibt keine Auskünfte über ausländisches Recht und interveniert auch nicht bei Streitigkeiten zwischen privaten Parteien.

Kommentare (1)
  • Ernst Ruetimann, Trang - Thailand
    Ernst Ruetimann, Trang - Thailand am 08.10.2020
    Ja, das ist das Problem. In jungen Jahren hat man eine Arbeitsstelle im Ausland und vergisst die AHV Beiträge. Meine 19 Jahre auf See waren bei einem schweizerischen Arbeitgeber und so bezahlte man die erforderlichen AHV Beiträge. Dann die 12 Jahre wieder in der Schweiz. Nachher 10 Jahre früher in den Ruhestand und Auswanderung. Ausserhalb Europa konnte ich noch bis 65 freiwillige Beiträge leisten. Diese 10 Jahre und meine langen Unterbrüche zwischen den jeweiligen Schifffahrtzeiten kosteten mich allerdings eine Reduktion der Rente um ca. 21.5 % da der hochgerechnete durchschnittliche Jahresverdienst von derzeit CHF 84'000 weit unterschritten war.
    Übersetzung anzeigen

Neuen Kommentar schreiben

Die Freigabe der Kommentare erfolgt innert 1–3 Tagen. Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare nicht zu veröffentlichen. Unsere ausführlichen Kommentar-Spielregeln finden Sie hier.
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch