Drei Väter – wie kommt das?

Die Antwort auf die Frage liefert die Geschichte des Jungen Nando – erzählt aus dessen Sicht in Wort und Bild, in einer sogenannten Graphic Novel. Sein leiblicher Vater verlässt Nandos Mutter, als dieser noch klein ist. Er kümmert sich fortan nicht mehr um ihn und die zwei Schwestern. Die nun alleinerziehende Mutter sorgt sich zwar liebevoll um ihre Kinder. Sie ist aber, auch weil es am Geld fehlt, bald überlastet und überfordert.

Der quirlige Kiko betreut die Kinder öfters. Er ist der Vater einer der Schwestern und setzt den Kindern mit seinen Ideen Flausen in den Kopf. Nando würde seine Mutter am liebsten heiraten, denn er spürt, dass ihr ein Partner fehlt. Weil das so nicht geht, macht er sich auf Männersuche. Der sanfte, riesengrosse Zelo scheint ihm der Richtige zu sein, denn er steht mit seinen breiten Schultern wie ein Fels in der Brandung. Irgendwann zeigt auch der leibliche Vater von Nando wieder Interesse an seinem Sohn und nimmt ihn mit zu Museumsbesuchen oder Spritztouren im Auto. Die drei Männer prägen schliesslich als Vaterfiguren seine Kindheit.

Nando von Arb hat mit seinem Erstlingswerk gleich den mit 10 000 Franken dotierten Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 gewonnen! Das Buch spricht nicht nur Kinder ab etwa zwölf Jahren und Jugendliche, sondern auch Erwachsene an. In kantigen Schwarzweisszeichnungen, die durch bunte Bilder aufgelockert werden, erzählt der Autor fantasievoll über seine Kindheit in der Patchworkfamilie. Die Figuren sind nicht realistisch, dafür charakterisierend mit präzisem Stift gezeichnet. Seine Mutter stellt er als grossen Vogel mit liebevoll blickenden Augen und weiten schutzspendenden Flügeln dar. Der Vater hingegen erhält die Gestalt des «schlauen» Fuchses. Die Figur des Knaben Nando, einem grossen Ei mit schwarzer Kappe ähnlich, schliesst man sofort ins Herz. Die Vermischung zwischen Fantasie und Realität verleiht der manchmal melancholischen Geschichte eine wunderbare Heiterkeit. Es ist ein toller, in Bild und Wort ausdrucksstarker Comicroman. Weder vorwurfsvoll noch wertend, doch gefühlvoll wird erzählt, wie Nando seine Kindheit erlebt.

Nando von Arb wurde 1992 in Zürich geboren. Nach einer Berufslehre als Grafiker studierte er an der Hochschule Luzern und schloss 2018 seinen Bachelor in Illustration Fiction ab. Zurzeit absolviert er in Gent (NL) einen Master in Fine Arts. Auf Instagram ist von Arb unter @nandovonarb zu finden. 

RUTH VON GUNTEN

  

Nando von Arb: «Drei Väter» Edition Moderne, Zürich 2019 304 Seiten; CHF 49.00, € ca. 39.00

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Die Freigabe der Kommentare erfolgt innert 1–3 Tagen. Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare nicht zu veröffentlichen. Unsere ausführlichen Kommentar-Spielregeln finden Sie hier.
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch