Leserbriefe

Wenn Städte ins Schwitzen geraten

Ich hoffe, dass möglichst viele Städte der Welt dieses schweizerische urbane Reorganisationsmodell anwenden werden. Sehr gute Arbeit.

Isabelle Pisler, Vancouver, Kanada

Das sind gute Neuigkeiten und ein Beispiel, dem viele weitere Städte folgen sollten. Ich liebe Singapur, gerade weil es dort relativ kühl ist, obwohl das Land genau auf dem Äquator liegt. Hochhäuser werfen Schatten und leiten die kühle Luft vom Meer in die Stadt, während Parks und Bäume weiteren Schatten spenden. Gut gemacht, Schweiz!

Frank Burton, Cairns, Australien

Es geht nicht nur darum, Bäume zu pflanzen. Die Flut an umweltverschmutzenden Autos, die nach der erfreulichen Pause während des Lockdowns wieder so gross ist wie vorher, muss gestoppt werden!

Danielle Beuchat, Frankreich

Stephan Eicher, der Schweizer Troubadour

Stephan Eicher ist einfach einmalig! Ich verfolge die Entwicklung dieses begnadeten Künstlers seit 40 Jahren und bin nie enttäuscht worden. Ein wirklich grossartiger Mensch! Vielen Dank und bitte weiter so!

Nelly Menard, Ambilly, Frankreich

Seine Musik ist Nahrung für meine Seele, mein Hören und … meine Bewunderung für die Schweiz. Jetzt, da ich in Patagonien zuhause bin, höre ich seine Musik und singe begeistert mit. Tausend Dank, Stephan!

Miguel Márquez Díaz, Osorno, Chile

Die Zukunft der «Schweizer Revue»

Bis am 31. Juli haben – oder hatten – die Leserinnen und Leser der «Schweizer Revue» die Gelegenheit, an unserer Umfrage teilzunehmen und so die Zukunft unserer Zeitschrift mitzuprägen. Viele Leserinnen und Leser nutzten zusätzlich die Möglichkeit, die «Revue» online zu loben – oder zu tadeln. Über die Ergebnisse der Leserschaftsumfrage berichten wir in einer späteren Ausgabe. Link zur Umfrage: umfrage2020.foeg.ch

Die «Schweizer Revue» ist eine Verbindung, die Auslandschweizerinnen und -schweizer mit der Schweiz vereint, insbesondere für mich, der ich in Frankreich geboren wurde und aufgewachsen bin. Ich denke, dass ich mich ohne diese Zeitschrift wohl kaum für die Schweiz interessieren würde. Sie ist eine tolle Sache und muss weiterbestehen.

Florian Ziegler, Saint Louis, Frankreich

Die «Revue» bringt mir ein Stück Schweiz in mein Herz, ein Stück, das durch die Erzählungen meiner Schweizer Mutter, durch gelegentliche Besuche, durch Bücher immer präsent war und ist. Ich finde die «Revue» ganz toll. Grosses Kompliment an das ganze Team.

Peter Ostoja-Zagorski, Klingenthal, Deutschland

Die «Schweizer Revue» schafft eine Verbindung zwischen den Auslandschweizern und diesem schönen Land. Ich würde allerdings etwas mehr Erläuterungen zur Schweizer Politik und zur Funktionsweise der Schweizer Institutionen begrüssen.

Sylviane Scheiwiller, Gesves, Belgien

Ich habe Ihre Zeitschrift bereits während meiner 18 Jahre in Südamerika erhalten und geschätzt. Die «Schweizer Revue» nimmt es stilistisch und journalistisch mit jeder grösseren helvetischen Zeitung auf. Was Sie meines Erachtens noch etwas verbessern könnten: Etwas mehr Mut, wenn es ums Kritisieren geht und andererseits etwas weniger Schminke beim Schönreden und etwas weniger heile Welt! Machen Sie aber ruhig weiter so!

Peter Eichenberger, Catalunya, Spanien

Die «Schweizer Revue»: Schlicht überflüssig. Das Geld kann besser eingesetzt werden.

Elsbeth Müller, Paros, Griechenland

Mir gefällt die «Schweizer Revue» und ich schätze sie sehr. Sie vermittelt uns in der Diaspora gute Einblicke in Themen, die in der Schweiz gerade aktuell sind. Der Schreibstil und die Recherchen sind von ausgezeichneter Qualität. Gute Arbeit, weiter so!

Virginia Lange Walter, Florida, USA

Jede Ausgabe der «Schweizer Revue» ist ein Genuss zu lesen. Für Auslandschweizer und Kinder von Schweizern, die im Ausland leben, ist es eine Möglichkeit, sich diesem wunderschönen Land, das wir immer noch vermissen, neu anzunähern. Der Inhalt der Zeitschrift ist hervorragend, wir finden jedes Mal interessante Artikel, die uns anregen, untereinander Ideen und Meinungen auszutauschen. Insbesondere in Bezug auf die Kunst, die Kultur und das Tagesgeschehen in der Schweiz, das uns im Ausland nicht immer über andere Medien erreicht. Danke, dass sie uns diese Annäherung ermöglichen.

Edith Naef, Buenos Aires, Argentinien

Ich bin dankbar für die «Schweizer Revue», da ich sonst keine Schweizer Zeitungen lese. Etwas mehr Mut wäre schön!

Mildred Hilberdink-Furrer, Senden, Deutschland

Kommentare (1)
  • Sully Katz, Lakewood, N.J., USA (formerly from Montreux)
    Sully Katz, Lakewood, N.J., USA (formerly from Montreux) vor 6 Tagen
    Dear Editor,
    I loved to read the article "The village where every cow has a name". The picture with the cows is so beautiful that I cut it out and framed it. It really made me "Heimweh". And don't worry, these imitations meat products will never replace a good steak or nice piece of chicken. Thank you for my Swiss Connection through your magazine that I always enjoy.

    https://www.revue.ch/en/editions/2020/03/detail/news/detail/News/the-village-where-every-cow-has-a-name/
    Übersetzung anzeigen

Neuen Kommentar schreiben

Die Freigabe der Kommentare erfolgt innert 1–3 Tagen. Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare nicht zu veröffentlichen. Unsere ausführlichen Kommentar-Spielregeln finden Sie hier.
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch