Liebe Leserinnen und Leser

Ich hoffe, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet. 2016 ist ein Jubiläumsjahr. Wir feiern im April die ersten 25 Jahre des Auslandschweizerplatzes in Brunnen und im Sommer 100 Jahre ASO. In diesen hundert Jahren sind Hunderttausende aus Not, Neugier, beruflichen, familiären oder anderen Gründen ausgewandert. Die ASO ist eine Begleiterin dieser Lebensgeschichten. Bis heute ist es ihre Aufgabe, Schweizerinnen und Schweizer im Ausland zu unterstützen. Sie tut dies in vielfältiger Form. Dabei ist auch sie einem stetigen Wandel ausgesetzt.

Die «Schweizer Revue» hat seit Anfang November eine neue Chefredaktion. Barbara Engel und ihr Redaktionsteam haben unserem zentralen Informationsmittel während fünf Jahren mit Gespür und professionellem Können hohe Qualität und Beliebtheit verschafft. Dafür gebührt ihr ein grosses Dankeschön, verbunden mit den besten Wünschen für ihre Zukunft.

Ihrem Nachfolger, Marko Lehtinen, wünsche ich im Namen der ASO viel Freude bei seiner neuen Aufgabe und viele gute Rückmeldungen seiner Leserinnen und Leser. Näheres über Marko Lehtinen erfahren Sie hier.

Eine erfreuliche Korrektur: Entgegen der Ankündigung in der letzten Revue wird diese 2016 weiterhin in sechs Druckausgaben erscheinen. Die Konsularische Direktion des EDA, Auftrag- und Geldgeberin unserer Zeitschrift, hat unseren Wunsch nach einer freiwilligen Umstellung akzeptiert. Die Verpflichtung, bis Ende 2016 eine namhafte Einsparung zu erzielen, bleibt allerdings bestehen. Daher bitten wir alle Abonnentinnen und Abonnenten, bei denen nicht ernsthafte Gründe dagegen sprechen, baldmöglichst auf die elektronische Form der Revue umzustellen. Ebenso bitten wir um Verständnis, dass wir erwägen, einen freiwilligen Kostenbeitrag zu erheben.

2016 bleibt voller Herausforderungen: Verbesserungen in den Bereichen Sozialversicherungen, E-Voting, Bankenpolitik sind Daueraufgaben. Vermehrt wollen wir auch auf jugendliche Auslandschweizerinnen und -schweizer zugehen, die Schweizer Vereine unterstützen, und den Auslandschweizerrat allen Auslandschweizern, die im Stimmregister eingetragen sind, zugänglich machen.

Ich danke allen Leserinnen und Lesern der «Schweizer Revue» für ihr Interesse und ihre Treue und wünsche allen Schweizerinnen und Schweizern im Ausland Frieden, Gesundheit und viel Erfolg im Umsetzen ihrer persönlichen Wünsche.

Remo Gysin, Präsident ASO

Comments (0)

Write new comment

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Über 35 000 Menschen haben letztes Jahr in der Schweiz um Asyl nachgesucht. Der weiterhin anhaltende Zustrom von Flüchtlingen führt unweigerlich zu...

Weiterlesen

Für das Jahr 2015 beliefen sich die Asylausgaben des Bundes auf über 1,27 Milliarden Franken, die der Kantone auf 600 Millionen. Langfristig tragen...

Weiterlesen

Die Schweizerische Volkspartei hat mit Guy Parmelin problemlos den ersehnten zweiten Bundesratssitz errungen. Es ist ein Zeichen der Stabilität – aber...

Weiterlesen

Die Transformation vom Patron zum Politiker ist bei Johann Schneider-Ammann auch nach fünf Jahren im Bundesrat nicht abgeschlossen. Vielleicht ist er...

Weiterlesen

Mitte Jahr geht der längste Eisenbahntunnel der Welt ans Netz. Wenige Monate zuvor, am 28. Februar, stimmt das Volk über einen neuen Strassentunnel...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch