Herr Brechbühl sucht eine Katze

65 Kurzgeschichten, die einen Roman ergeben: Schauplatz des neuen Buchs von Tim Krohn ist ein Genossenschaftsbau in Zürich zu Anfang des 21. Jahrhunderts. Bewohnt wird dieses typisch schweizerische Mietshaus von Studenten, alleinstehenden Frauen, Immigranten und Rentnern. Gleich am Anfang lernen wir den pensionierten Tramfahrer Brechbühl kennen, der sich unnütz fühlt, und später die alleinerziehende Julia, die zwischen Kind und Beruf den Spagat macht. Die zärtliche Beziehung des alten Ehepaars Wyss oder die krankheitsgetrübte Ehe des Immigrantenpaars Costa werden sehr feinfühlig gezeichnet. Jeder Leser wird sich mit dem einen oder andern Hausbewohner identifizieren können. Er erlebt, dass ein Mietshaus die Hölle sein kann, aber gleichzeitig auch ein Ort, an dem man neue Freunde gewinnen kann. Die Figuren mit ihren Sehnsüchten und Ängsten werden genau beschrieben. Das Buch, konzipiert wie eine TV-Serie, ergibt ein vergnügliches, spannendes Ganzes. Eine neue Staffel möchte man nicht verpassen.

Interessant ist die Entstehungsgeschichte des Werks. Der Autor startete ein Crowdfunding, eine Projektfinanzierung, über das Internet, indem er die Geschichten verkaufte, bevor sie geschrieben wurden. Das Projekt läuft heute erfolgreich weiter. Die Käufer suchen sich aus der Liste, welche vom Autor fortlaufend erweitert wird, eine menschliche Regung aus. So wurden im vorliegenden Roman Begriffe wie Heiterkeit, Hochmut, Stille und Glück ausgewählt. Darüber hinaus kann der Käufer drei persönliche Wörter oder Zahlen angeben, die dann in die Geschichte einfliessen. Der Käufer, beziehungsweise der Leser, gibt somit den Input für eine Geschichte, die der Autor mit grosser Erzähllust kreiert und in sein Konzept der Hausbewohner eingefügt. Die Sprache ist farbig, amüsant, unkompliziert. Nicht nur für Heimwehschweizer zu empfehlen, sondern unterhaltsame Lesemomente für alle, die auch über sich selbst lachen können. Wie und warum schleicht sich eine Katze ins Leben von Brechbühl? Dies herauszufinden, sei dem Leser überlassen. Das vorliegende Buch ist der erste Band des Werkes, das dereinst 15 Bände umfassen soll. Band zwei erscheint im kommenden Herbst.

Tim Krohn, 1965 in Deutschland geboren, wuchs in der Schweiz in Glarus auf. Viele Jahre wohnte der Autor selbst in einer Genossenschaftswohnung in Zürich. Heute lebt er mit seiner Familie als freischaffender Schriftsteller in Santa Maria Val Müstair im Kanton Graubünden. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Hörspiele.

Ruth von Gunten

Tim Krohn: «Herr Brechbühl sucht eine Katze». Verlag Galiani Berlin. 480 Seiten; ca. CHF 28.90, ca. Euro 24.–

Comments (0)

Write new comment

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Kaum ein anderes Land ist so komplett und exakt vermessen und kartografiert wie die Schweiz. Die akribischen Landeskarten machen das bergige und...

Leggi tutto

Es geht um Sein oder Nichtsein: Für die Grünliberalen und die Bürgerlich-Demokratische Partei droht der Zerfall, wenn sie bis 2019 nicht deutlich...

Leggi tutto
Gesellschaft
07/14/2017

Die «böse» Schweiz

Wenn die Kriminalstatistik der Schweiz erscheint, fällt jeweils ein Schlaglicht auf die dunkle Seite des schweizerischen Alltags. Dieses Jahr erlaubt...

Leggi tutto

Im Weinbau setzt die Walliserin Marie-Thérèse Chappaz auf Natur. Und damit ihr Wein so wird, wie sie es sich vorstellt, scheut die international...

Leggi tutto

Die grossen Schweizer Orchester werden vor allem von Franzosen, Briten oder Italienern dirigiert. Drei aktuelle Schweizer Dirigenten kennt dennoch die...

Leggi tutto
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch