Der Auslandschweizerplatz braucht Ihre Hilfe

1988/1989 wurde durch eine grosse Sammelaktion unter den Auslandschweizern und mit Hilfe des Bundes sowie lokaler Institutionen das schönste Gelände am Vierwaldstättersee erworben. Der Platz von 5400 Quadratmetern liegt gegenüber dem Rütli und ist der einzige Ort, an welchem man den grössten Teil des Vierwaldstättersees überblicken kann. Er war einer der Hauptplätze der 700-Jahre-Feier der Eidgenossenschaft. Am 1. August 1991 war der Bundesrat hier Gast der Auslandschweizer im eigens dafür aufgestellten Botta-Zelt.

Es ist unser Platz, der Platz der Auslandschweizer. Besuchen Sie ihn, wenn Sie in der Schweiz sind, mit der Familie oder auf einem Vereinsausflug. Unser Internetauftritt www.auslandschweizerplatz.ch zeigt den Platz und enthält Vorschläge, was Sie in der Gegend alles unternehmen können. Unser Platz ist zudem Anfangs- oder Endpunkt des Weges der Schweiz, einer Wanderung durch «alle Kantone» unseres Landes. Der Auslandschweizerplatz und der Weg der Schweiz sind fast die einzigen Zeugen, die von der 700-Jahre-Feier geblieben sind.

Es ist unser Platz, der Platz der Auslandschweizer. Besuchen Sie ihn, wenn Sie in der Schweiz sind, mit der Familie oder auf einem Vereinsausflug. Unser Internetauftritt www.auslandschweizerplatz.ch zeigt den Platz und enthält Vorschläge, was Sie in der Gegend alles unternehmen können. Unser Platz ist zudem Anfangs- oder Endpunkt des Weges der Schweiz, einer Wanderung durch «alle Kantone» unseres Landes. Der Auslandschweizerplatz und der Weg der Schweiz sind fast die einzigen Zeugen, die von der 700-Jahre-Feier geblieben sind.

Alles braucht Unterhalt, auch der Auslandschweizerplatz. Und die Einnahmen aus Vermietungen decken die Ausgaben nicht: Die Differenz wurde bisher hauptsächlich durch Leistungen der Behörden und Firmen in der Umgebung geleistet.

Nach 25 Jahren braucht der Platz eine gründliche Sanierung, damit der Rasen nicht nach jedem stärkeren Gebrauch beschädigt ist, also durch den Einbau von zusätzlichem Schotterrasen sowie die Verbesserung der elektrischen Installationen. Damit wird die Attraktivität des Platzes gesteigert und die Vermietbarkeit enorm verbessert. Es sind Gesamtkosten von 220 000 Franken vorgesehen. Die lokalen Behörden und Firmen werden wieder einen grossen Beitrag leisten und verschiedene Förder-Institutionen sind angefragt worden. Wir Auslandschweizer sollten uns aber nicht lumpen lassen und auch einen Teil an unseren Platz leisten. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die ehrenamtliche Arbeit der Stifter und verhelfen unserem Symbol der Auslandschweizer zu mehr Attraktivität und Nutzen!

Überweisen Sie Ihren Beitrag auf unser Bankkonto oder durch Belastung Ihrer Kreditkarte mit untenstehendem Formular (nur in der Printausgabe).

Stiftung Auslandschweizerplatz, CH-6440 Brunnen, Schwyzer Kantonalbank, Schwyz, IBAN CH91 0077 7002 0398 2195 1

Für Deutschland: Möchten Sie einen Steuerabzug geltend machen, zahlen Sie den Beitrag an ASO Deutschland ein, mit Vermerk «Auslandschweizerplatz Brunnen» und Ihrer vollständigen Anschrift.

IBAN: DE09 4035 1060 0072 9039 25

In einer der nächsten Ausgaben der «Schweizer Revue» wird die Liste der Gönner publiziert.

Alex Hauenstein, Präsident Stiftungsrat Auslandschweizerplatz Brunnen

Kommentare (2)
  1. Gerber François Gerber François am 13.02.2016
    C'est vrai qu'elle est belle cette place, d'autant plus que l'on a une vue magnifique sur les montagnes de la Suisse primitive.
    Contribuer financièrement en tant que Suisse de l'Etranger, OUI, tout de suite, si j'ai le droit d'y planter ma tente et de rester quelques jours dans mon pays d'origine.
    Car, quel pourcentage sur 700000 Suisses de l'étranger peuvent s'offrir des vacances dans leur propre pays?
    La France et bien d'autres pays du monde accueillent leurs concitoyens de l'étranger dans de beaux établissements à des tarifs en rapport à leurs finances.Nous on a une place à Brunnen, pas un toit, pas le droit d'y camper, un paradoxe, une contradiction avec la soi-disant richesse du pays.Les Anglais qui ont tant aidés la Suisse ont un proverbe:PLUS LA MONTAGNE EST HAUTE PLUS L'HERBE EST COURTE!! et pourquoi la générosité ne commencerait-elle pas par soi-même!! merci de réagir!!
  2. Michèle ETTLIN MOLLATTE Michèle ETTLIN MOLLATTE am 02.03.2016
    Tiens ! François, vous continuez la discussion commencée en mai 2013 sur https://www.swisscommunity.org/fr/reseau/discussions/974 ?
    Nous avions longuement parlé du Auslandschweizer-Home de Dürrenaesch (1956-1979)dont vous aviez gardé la nostalgie. Faute de grive, on mange du merle, d'où l'idée de camper sur la place de Brunnen... je vois que vous avez de la suite dans les idées (et de la persévérance)!

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Über 35 000 Menschen haben letztes Jahr in der Schweiz um Asyl nachgesucht. Der weiterhin anhaltende Zustrom von Flüchtlingen führt unweigerlich zu...

Weiterlesen

Für das Jahr 2015 beliefen sich die Asylausgaben des Bundes auf über 1,27 Milliarden Franken, die der Kantone auf 600 Millionen. Langfristig tragen...

Weiterlesen

Die Schweizerische Volkspartei hat mit Guy Parmelin problemlos den ersehnten zweiten Bundesratssitz errungen. Es ist ein Zeichen der Stabilität – aber...

Weiterlesen

Die Transformation vom Patron zum Politiker ist bei Johann Schneider-Ammann auch nach fünf Jahren im Bundesrat nicht abgeschlossen. Vielleicht ist er...

Weiterlesen

Mitte Jahr geht der längste Eisenbahntunnel der Welt ans Netz. Wenige Monate zuvor, am 28. Februar, stimmt das Volk über einen neuen Strassentunnel...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch