ASO-Umfrage bei Banken: Wie sind die Konditionen für Auslandschweizer?

Die Auslandschweizer-Organisation hat bei den Schweizer Bankinstituten eine neue Umfrage durchgeführt. Die Resultate liegen nun vor.

Es ist ein Thema, das die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer seit Jahren beschäftigt: Bei welchen Banken in der Schweiz kann ich ein Konto eröffnen und zu welchen Bedingungen? Um den im Ausland lebenden Kunden eine Übersicht zu verschaffen, hat die ASO im vergangenen Herbst zum zweiten Mal nach 2015 eine Umfrage durchgeführt. 21 Schweizer Banken haben daran teilgenommen, die UBS und Credit Suisse waren nicht dabei. Sie wurden kontaktiert, wollten sich aber nicht beteiligen.

Was unterdessen Tatsache ist, wurde von praktisch allen befragten Bankinstituten in der Umfrage angekündigt: dass sie die Gebühren für Auslandskunden ab dem 1. Januar 2017 anheben würden. Zur Begründung verwiesen sie auf das Inkrafttreten des automatischen Informationsaustausches. Die Banken hätten neue Verfahren einführen müssen, um die Verpflichtungen aus dem Abkommen über den automatischen Informationsaustausch zu erfüllen. Mit Ausnahme der Internetbank Swissquote verlangen die Bankinstitute ausserdem, dass die Kontoeröffnung persönlich am Schalter erfolgt.

Seit 2008 ist es für Auslandschweizer zunehmend schwierig, in der Schweiz ein Bankkonto zu eröffnen und zu vergleichbaren Konditionen wie in der Schweiz ansässige Personen zu führen. Die ASO hat seit einigen Jahren deshalb verschiedene Vorstösse unternommen, um eine Lösung für das Problem zu finden. Sie hat direkt bei den Banken interveniert, aber auch bei der Schweizerischen Bankiersvereinigung, dem Verband Schweizerischer Kantonalbanken, dem Ombudsmann der Banken, dem Preisüberwacher und beim Eidgenössischen Finanzdepartement.

Da die Banken als Privatunternehmen frei sind zu entscheiden, mit wem sie einen Vertrag abschliessen wollen, ist eine Lösungsfindung nicht einfach. Die ASO wird sich jedoch weiterhin darum bemühen.

Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage finden Sie auf unserer Homepage unter: aso.ch/de/beratung/leben-im-ausland/banken

Kommentare (5)
  1. Nicole Steinegger Nicole Steinegger vor 1 Woche
    Endlich mehr infos über das Verhalten vom Banken für Schweizer die im Ausland leben.
  2. Nicole Steinegger Nicole Steinegger vor 1 Woche
    Endlich mehr infos über das Verhalten vom Banken für Schweizer die im Ausland leben.
  3. Ernst  Ruetimann , Trang Ernst Ruetimann , Trang vor 1 Woche
    Schweren Herzens habe ich meine letzte Bankverbindung zur Schweiz gekuendigt . Nicht nur wegen der Gebuehren , sondern auch wegen meiner Frau , da sich diese kaum mit den schweizerischen Bankheinis auseinandersetzen koennte . Ausserdem werde ich nie mehr in die Heimat kommen !
  4. Hans-Jörg Kalt Hans-Jörg Kalt vor 1 Woche
    Bestraft mit Bürokram und hohen Kosten, wird natürlich wie immer der Kunde. Der Status der Kunde ist König wurde schon lange zu Grabe getragen.
  5. Alfred Steiner Alfred Steiner vor 5 Tagen
    Hochmut kommt vor dem Fall.
    Ich habe mein Geld bei der AKB abgezogen und hier bekomme ich sogar noch Zinsen. Natürlich, wenn ich die Inflation berücksichtige, schaut auch nicht mehr viel raus.
    Ich brauche keine Schweizer Bank mehr, auch wenn ich was in der Schweiz kaufen will. Meistens gibt es einen Weg, mit Kredit- oder sogar Debitkartekarte zu bezahlen.
    So gewöhnt man uns Auslandschweizern immer mehr die Heimat ab. Nur um gleich, wie die Inlandschweizer behandelt zu werden, komme ich nicht mehr in die Heimat zurück.Dafür hat das Ausland doch einige Vorteile zu viel.

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Das Parlament hat im vergangenen Dezember eine lockere Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative beschlossen. Das Thema ist aber längst nicht vom...

Weiterlesen

Die Schweiz, das Land der vier Sprachen und vier Kulturen: Diese gängige Formel ist ungenau. Doch seit neustem gelten auch die Jenischen und Sinti...

Weiterlesen
Wirtschaft
16.03.2017

Die Krux mit der Swissness

Seit Anfang dieses Jahres gilt das neue Swissness-Gesetz. Die Lebensmittelindustrie hat deswegen zahlreiche Verpackungen und Rezepturen anpassen...

Weiterlesen

Die Branche der professionellen Drohnen in der Schweiz boomt. Schweizer Roboter können Verletzte aus eingestürzten Gebäuden retten oder von der...

Weiterlesen

Der Bündner Armon Orlik ist erst 21, zählt aber bereits zu den besten Schwingern des Landes. Wer ist dieser Senkrechtstarter aus Maienfeld, der zum...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch