Musikmaschinen im Grossformat

Dem verstorbenen Schweizer Künstler Jean Tinguely ist in Basel seit genau 20 Jahren ein eigenes Museum gewidmet. Dort sind derzeit einige seiner klingenden Skulpturen zu sehen. Die grossformatigen Maschinen erzeugen Geräusche, Klänge und sich scheinbar zufällig vollziehende Musik – klimpernde, klappernde, musizierende Kunst von zeitloser Faszination.

Die Ausstellung «Musikmaschinen/Maschinenmusik» im Museum Tinguely in Basel dauert vom 19. Oktober 2016 bis 22. Januar 2017.

www.tinguely.ch

1, 3, 4, 5: © 2016, ProLitteris, Zürich; Foto: Museum Tinguely, Basel, Daniel Spehr

2: © 2016, ProLitteris, Zürich; Foto: mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Die Schweiz wird immer heller. Kunstlicht vertreibt selbst in abgelegenen Winkeln die Dunkelheit. Doch eine besonders unterbelichtete Ecke im...

Weiterlesen

Am 27. November kann das Schweizervolk die Atomkraftwerke abstellen, wenn es einer Initiative der Grünen zustimmt.

Weiterlesen

Die Lovebugs veröffentlichen mit «Land Ho!» ihr erstes Album seit vier Jahren. Ein Gespräch mit Frontmann Adrian Sieber über das Schweizersein in der...

Weiterlesen

Angeschmiegt an die Bucht von Brunnen und mit traumhafter Sicht in jede Richtung befindet sich der Auslandschweizerplatz. Nun benötigt einer der...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch