Breel Embolo

Ein Wunderkind sei er, schreibt die «Neue Zürcher Zeitung». Sicher ist er ein Star. Seit März 2014 spielt er in der 1. Mannschaft des FC Basel. Im Schnellverfahren wurde er im vergangenen Jahr in der Schweiz eingebürgert, und nun ist er das jüngste Mitglied der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft – auch Kamerun wäre eine Option gewesen. Gleich mehrere europäische Topclubs sollen sich derzeit um ihn bemühen. Er selber sagt dazu: «Mich interessieren diese Gerüchte nicht allzu sehr. Wenn ich den richtigen Moment spüre, gehe ich auf die Verantwortlichen zu. Jetzt will ich einfach nur Fussball spielen.»

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.
Schwerpunkt
17.08.2015

Blick auf die Schweiz von aussen

Der Wahlkampf in der Schweiz ist in vollem Gang und natürlich machen Kandidierende und Parteien viele Versprechungen für die Zukunft. Der Wahlkampf...

Weiterlesen

Mit den Wahlen am 18. Oktober endet die 49. Legislaturperiode des Bundes. Was hat die politische Schweiz zwischen 2011 und 2015 am stärksten bewegt...

Weiterlesen

Georg Kohler, emeritierter Professor für politische Philosophie der Universität Zürich, beobachtet und analysiert für die Auslandschweizer über das...

Weiterlesen
Politik
17.08.2015

Wie wird gewählt

Alle vier Jahre stellen sich dieselben Fragen. Der Spur nach weiss man auch die Antworten, doch ganz sicher ist man oftmals nicht. Deshalb haben wir...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch