Gut vorbereitet in die Ausbildung

Das Schul- oder Ausbildungsjahr neigt sich seinem Ende zu. Abschlussprüfungen stehen an und vielleicht schon bald eine Diplomverleihung. Danach kommen für viele die grossen Sommerferien. Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die in der Schweiz ein Studium absolvieren, werden zu ihren Familien ins Ausland zurückkehren oder sich vielleicht in der Schweiz mit einem Ferienjob oder einem Praktikum etwas Geld verdienen und erste Berufserfahrungen sammeln.

Die meisten Schüler, die nun ihre obligatorische Schulzeit oder ein Gymnasium abschliessen, wissen, wie ihr weiterer Ausbildungsweg aussieht. Das Ausbildungsjahr 2015/16 beginnt für Lernende im August, für Studierende im September. Es stehen also noch ein paar Monate zur Verfügung, um Vorbereitungen für den neuen Lebensabschnitt zu treffen.

Für junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ist es ein grosser Schritt, das Land, in dem sie aufgewachsen sind, zu verlassen und für ihre Ausbildung in die Schweiz zu kommen. Auch wenn die Beziehungen zu ihrem Ursprungsland gut und vielfältig sind, gilt es, sich an ein neues Umfeld, andere Sitten, neue Menschen und Herausforderungen zu gewöhnen. Dies ist, weit weg von der Familie, nicht immer einfach. Es muss eine Unterkunft gefunden und administrative Angelegenheiten wie Versicherungen und Krankenkasse usw. geklärt werden. Eventuelle Stipendienanträge gilt es frühzeitig vorzubereiten. Manchmal müssen noch Sprachbarrieren abgebaut werden. Die zahlreichen Sommersprachkurse sind da eine grosse Hilfe. So gerüstet sollte einem erfolgreichen Ausbildungsjahr in der Schweiz nichts im Wege stehen.

Ruth von Gunten, Leiterin Abteilung Ausbildung in der Schweiz

 

Die Webseite www.educationsuisse.ch bietet Informationen rund um das Thema Ausbildung in der Schweiz an. Die Mitarbeiterinnen der Abteilung educationsuisse – Ausbildung in der Schweiz geben ihnen gerne weitere Auskünfte.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Georg Kohler, emeritierter Professor für politische Philosophie der Universität Zürich, beobachtet und analysiert für die Auslandschweizer über das...

Weiterlesen

Die Entscheidung der Nationalbank zur Freigabe des Schweizer Frankens wurde von der Furcht vor einem Kontrollverlust über die Währung geleitet,...

Weiterlesen

Die Schweizer Fussballerinnen nehmen erstmals an der Weltmeisterschaft teil. Dieser Erfolg bringt kaum Geld und wenig Aufmerksamkeit.

Weiterlesen

Mit sechs Jahren ist Samir aus dem Irak in die Schweiz gekommen. Das war 1961. Heute ist er einer der bekanntesten Filmregisseure der Schweiz. Vor gut...

Weiterlesen

Zuwanderung: So heisst in der Schweiz der politische Zankapfel des Jahres. Für die bereits Zugewanderten vor allem ist die Frage brisant, wie sich die...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch