Bundesrätin Doris Leuthard fährt umweltbewusst

2012 forderte die Schweiz an der Klimakonferenz in Rio de Janeiro, dass die grüne Wirtschaft auf die Klimaagenda gesetzt werde. Als gutes Beispiel trägt Bundesrätin Doris Leuthard, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), zur Verbesserung der Energieeffizienz bei und entschied sich für einen Tesla 85 als neues Dienstfahrzeug. Als reines Elektrofahrzeug passt er bestens in die Strategie des UVEK, das heisst, einerseits die CO2-Emissionen zu reduzieren und anderseits mit Energie-Ressourcen sparsam und effizient umzugehen. Für das Nachladen der Batterien elektrisch betriebener Fahrzeuge stehen in der ganzen Schweiz bereits zahlreiche Ladestationen zur Verfügung, sei es seitens der Anbieter oder bei den bundeseigenen Gebäuden und Anlagen. Bei Bedarf ist es ausserdem möglich, das Elektrofahrzeug an einer normalen Steckdose aufzuladen.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende, rassistische, ehrverletzende oder hetzerische Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu schliessen.

Erst im Laufe des 18. Jahrhunderts begann man die ­Alpen – und auch andere Gebirgszüge – als ästhetisch reizvoll und «erhaben» zu betrachten. Caspar...

Weiterlesen

Die einst gigantischen Festungsanlagen in den Schweizer Alpen sind militärisch ausgemustert. Doch ihr Mythos lebt weiter. Die früher streng geheimen...

Weiterlesen

Sie sind begabt, zielorientiert und zwischen 15 und 18 Jahre jung. Und sie wollen nur das Eine: beim Prix de Lausanne gewinnen. Warum dieser...

Weiterlesen

Wenn im Weltall Geschichte geschrieben wird, ist die Schweiz mit dabei. Das zeigte sich zuletzt bei der spektakulären Reise der Sonde Rosetta zum...

Weiterlesen
 

Auslandschweizer Organisation
Alpenstrasse 26
3006 Bern, Schweiz

tel +41 31 356 61 10
fax +41 31 356 61 01
revue@aso.ch